Digitale Inventare und Repositorien - Vorteile und Mehrwerte. Vortragsfolien von der Tagung 'Inventare, Findbücher und Bibliothekskataloge in Einrichtungen der Erinnerungsgeschichte' am 3. Dezember 2015 im Perthesforum Gotha

  • Inventare geben in aller Kürze darüber Auskunft, wann und – möglicherweise – auf welche Weise ein Objekt ins Museum, in die Sammlung Eingang gefunden hat. Sie dienen dem Wiederauffinden und Identifizieren der verzeichneten Gegenstände – genauso wie im Digitalen, in einer Datenbank auch. In fürstlichen Kunst- und Wunderkammern wurde vereinzelt schon recht früh mit der Verzeichnung der gesammelten Objekte begonnen. Die daraus entstandenen Inventare geben in mehr oder wenig penibler Buchführung Auskunft über die Zu- und Abgänge der Sammlungen im Lauf der Jahrhunderte. Damals wie heute stellen diese einen Eigentumsnachweis mit urkundlichem Charakter dar (um die Rechtmäßigkeit der Handlung, also des Inventarisierens, nachzuweisen, sind historische Inventarbände oftmals mit Vorwort, Unterschrift und Beglaubigung des Verzeichnenden versehen) und sind Grundlage für die heutige Objektdokumentation und Provenienzforschung. Der Vortrag fokussiert sich auf Vorteile und Mehrwerte, die aus der digitalen Dokumentation im Lauf der Jahre erwachsen können, geht aber auch auf Anforderungen und Herausforderungen der datenbankgestützten Objektdokumentation und Sammlungsverwaltung im Museum ein. Die im Rahmen des MusIS-Verbunds erbrachten Dienstleistungen rund um die Museumsdokumentation für die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha sind Grundlage und Ausgangspunkt für eine Reihe weiterer, auch nach außen sichtbarer Präsentationsinstrumente (Digitaler Objektkatalog, Museumsrepositorium, Museumsbibliothek) innerhalb der digitalen Wertschöpfungskette. Diese werden genauso vorgestellt wie die Möglichkeiten und Potenziale des partizipativen Museums zur Unterstützung von Dokumentation und Forschung in den verschiedenen Sammlungen.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jens M. Lill
URN:urn:nbn:de:bsz:576-opus-12644
Document Type:Presentations
Language:German
Date of Publication (online):2015/12/10
Release Date:2015/12/10
Tag:Digitale Dokumentation; Digitale Wertschöpfungskette; Museumsrepositorium; Partizipatives Museum; Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
GND Keyword:Bestandsverzeichnis; Herzogliche Sammlungen des Schlosses Friedenste; MusIS <Museumsinformationssystem>; Museumsdokumentation; Wertschöpfungskette
Pagenumber:22 Folien
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13159 $